618 Schrottautos in diesem Jahr eingesammelt

Die Hamburger Behörden haben jedes Jahr mit illegal abgestellten Schrottautos zu kämpfen. Das ergab eine kleine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten Jens Wolf (CDU) an den Senat. Die Mehrzahl dieser Autos wurde im Bezirk Mitte abgeschleppt.

Entsorgung wird dem Eigentümer angekündigt

Bevor ein Auto von den Hamburger Behörden abgeschleppt wird, bekommt es einen Aufkleber, der das Schicksal des Kraftfahrzeugs vorwarnt. Das allerdings scheint viele Besitzer nicht zu stören. Auch schriftliche Anschreiben an die Eigentümer bleiben oft ohne Reaktion. In allen Fällen, in denen der Halter oder Verursacher ermittelt werden kann, muss dieser mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen und die Kosten der Entsorgung oder Verwertung tragen, und das kann ziemlich teuer werden.

Dieselfahrverbot bringt offenbar nichts

Seit einigen Monaten gibt es jetzt in der Max-Brauer-Alle und in der Stresemannstraße Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Aktuelle Messungen im Oktober bestätigen jetzt: Beide Standorte sind stärker belastet, als noch vor einem Jahr.

Vorjahresvergleich fällt vernichtend aus

Die Stickoxid-Werte der Messstationen beider Straßen wurden mit dem Vorjahreswert im Oktober verglichen. Das ernüchternde Ergebnis: Der Abgas-Ausstoß ist in beiden Straßen sogar um rund 23 Prozent gestiegen. Im Monatsmittel wurden 48 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft gemessen. Im Vorjahr waren es noch 39 Mikrogramm – ganz ohne Fahrverbot.

Weniger Anstieg ohne Fahrverbot

Verglichen wurden auch die Werte von Messstationen in der Habichtstraße und der Kieler Straße, in denen es kein Dieselfahrverbot gibt. Zwar sind auch hier die Werte angestiegen, jedoch nur um 17 bzw. 22 Prozent.

Fahrverbot nur „PR-Gag“

Die Sinnhaftigkeit solcher Fahrverbote ist stark umstritten, da der Dieselverkehr durch diese Maßnahme nicht weniger wird, sondern sich nur auf die umliegenden Straßen verlagert. Der Bürgerschaftsabgeordnete Norbert Hackbusch von den Linken nennt die Fahrverbote PR-Gag und Beruhigungsmittel. Auch der CDU-Umweltexperte Stephan Gramm spricht sich gegen die Fahrverbote aus. Eine Stellungnahme der Umweltbehörde steht bislang noch aus.

Diskutieren Sie mit: Wie sinnvoll sind die Durchfahrtverbote Ihrer Ansicht nach auf den beiden Hamburger Strecken? Schreiben sie uns einen Kommentar!

Bürgerschaft beschließt Fernwärme-Rückkauf

Nachdem im ersten Schritt bereits im Oktober der Senat den Rückkauf beschlossen hat, hat nun auch die Hamburgische Bürgerschaft zugestimmt. Das Fernwärmenetz von Vattenfall soll von Hamburg zurückgekauft werden. Auslöser war der in 2013 ausgerufene Volksentscheid, in dem sich Hamburgs Bürger dafür eingesetzt haben, dass die Energienetze wieder von städtischer Hand geführt werden sollen.

950 Millionen Euro für den Rückkauf

Die FDP kritisiert das Vorhaben. Fraktionschef Michael Kruse sagt, ein Rückkauf verschwende Steuergelder und verteure die Fernwärmepreise. Die Grünen halten dagegen und sagen, der Volksentscheid von 2013 sei bindend. Der Rückkauf soll 950 Millionen Euro kosten.

Hamburger Winter-Dom 2018 – Gutscheinpakete zu gewinnen

Der Winterdom ist nicht nur die traditionsreichste, sondern für viele Besucher auch die stimmungsvollste Veranstaltung im Jahr. Bereits in den Nachmittagsstunden kommt das Lichtermeer auf dem Heiligengeistfeld besonders gut zur Geltung, sorgt für eine einzigartige Atmosphäre und lässt Kinderaugen strahlen. Frisch gebrannte Mandeln, Schmalzkuchen oder eine Apfeltasche mit würzigem Glühwein oder einer heißen Schokolade schmecken in der kalten Jahreszeit ganz besonders gut. Seit dem 9. November lockt die 1,6 Kilometer lange Erlebnismeile des größten Volksfestes im Norden mit mehr als 230 verschiedenen Attraktionen für die ganze Familie.

Premieren auf dem Winterdom 2018

Hurricane
Das Hurricane ist ein kompletter Neubau vom Typ Fun Factory und verließ erst im Herbst die Produktionshallen. Das Rundfahrgeschäft ist absolut familientauglich und kann je nach Altersstruktur der Fahrgäste das Tempo variieren, so dass auch Action-Fans auf ihre  Kosten kommen. Ganz in der Tradition des Schautellergewerbes wurde das Hurricane noch vor dem Start des Winterdom von DOM-Pastor Brandi am 9.11. kirchlich gesegnet, damit in Zukunft „alles rund läuft“.

The Beast
The Beast ist Deutschlands einmalige Flugsensation in Anlehnung an den Marvel-Charakter „Hulk“. Hier haben die Besucher sogar die Wahl zwischen einer familienfreundlichen Schaukelfahrt im 120-Grad-Winkel oder einer spektakulären 360-Grad Überkopf- Loopingfahrt in 24 Metern Höhe für Action-Liebhaber. Das aufwendige Beleuchtungskonzept kommt in den Abendstunden besonders gut zur Geltung und begeistert Zuschauer und Mitfahrer gleichermaßen.

Neu: Après Ski auf der Aktionsfläche

Diesmal wird es gleich doppelt winterlich auf dem Winterdom. Denn das Thema Après Ski stimmt alle Besucher schon mal auf die kommende Skisaison ein. Ein Skisimulator sowie eine 25 Meter lange Rodelbahn mit ca. vier Metern Höhe garantieren mächtig viel Spaß und runden das Winterfeeling ab. Jeden Freitag und Samstag steigt im großen Partyzelt die Après Ski Party mit DJ’s, die wissen welche Musik sie für eine Mordsgaudi auflegen müssen. Und am Mittwoch „rocken“ die Kids bei der Kinderdisco inkl. Animationstanz das Zelt. Deftige Hüttenleckereien wie Leberkäse, Obatzter, Weißwurst oder Haxe mit Sauerkraut füllen die Party-Akkus zwischendurch wieder auf. Tische für Weihnachts- oder Firmenfeiern können unter 04155-811819 oder 0176-84118472 reserviert werden. Ergänzt durch ein großes Zelt mit Feuerstelle, passender Gastronomie, ein stimmiges Warenangebot und weitere Mitmachaktionen ist die Aktionsfläche eine Bereicherung für den Winterdom.

Familientag & Feuerwerk

Bei vielen ermäßigten Preisen heißt es jeden Mittwoch sparen am Familientag. Freitags steigt ab 22.30 Uhr das imposante Höhenfeuerwerk in den Hamburger Nachthimmel auf.

Öffnungszeiten:

Montags bis donnerstags von 15.00 bis 23.00 Uhr
Freitags und sonnabends von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Sonntags von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Gewinnen Sie eines von drei Gutscheinpaketen im Wert von mehreren hundert Euro

Die Alsterrundschau verlost drei Gutscheinpakete für den Hamburger Winterdom. Schreiben Sie uns noch bis zum 20.11.18 eine E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an gewinnspiel@localhost mit dem Stichwort „Winterdom“ im Betreff und mit etwas Glück gehören Sie zu den glücklichen Gewinnern. Datenschutzhinweis: Ihr Name und Ihre Anschrift werden ausschließlich für den Versand der Tickets benötigt und werden keinesfalls an Dritte weitergegeben.