Filmfest Hamburg: Tag des freien Eintritts am 3. Oktober

© Michael Kottmeier

Unbegrenztes Kinovergnügen
Filmfest Hamburg: Tag des freien Eintritts am 3. Oktober

FILMFEST HAMBURG (26.9. – 5.10.2024) schenkt allen Hamburgerinnen und Hamburgern am 3. Oktober einen kostenfreien Kino-Festival-Tag. Alle FILMFEST-Filme, die an dem Tag in den fünf Festivalkinos Abaton, Studio-Kino, Metropolis, CinemaxX Dammtor und Passage laufen, sind frei zugänglich. Auch die neun FILMFEST-UMS-ECK-Kinos Alabama, Koralle Lichtspielhaus, Magazin Filmkunsttheater, 3001, Blankeneser Kino, Hansa Filmstudio Bergedorf, Savoy Filmtheater, Astor Film Lounge und Zeise Kinos werden sich an der Aktion mit jeweils einer Filmvorführung am 3. Oktober beteiligen.

Für Festivalleiterin Malika Rabahallah geht ein Traum in Erfüllung. „Am Tag der Deutschen Einheit sitzen wir hier in Hamburg gemeinsam im Kino, um zusammen zu lachen und zu weinen und nach dem Film zu diskutieren. Und das Beste daran: Der Eintritt ist frei. Mehr Einheit geht nicht!“

Mit dieser Aktion, die mit Mitteln der Behörde für Kultur und Medien finanziert wird, möchte sich FILMFEST HAMBURG im Rahmen des 10-tägigen Festivals noch stärker in der Stadtgesellschaft verankern. Es sollen Menschen angesprochen werden, die das Festival (noch) nicht kennen, die selten oder noch nie im Kino waren und deren Teilhabe am kulturellen Leben durch verschiedene Gründe erschwert ist.

Malika Rabahallah: „Wir möchten die Hamburgerinnen und Hamburger herzlich einladen, mit uns die Welt des Films und unser großartiges Festival zu entdecken. Seit über 30 Jahren bringen wir das Weltkino mit den neuesten Filmen und mit nationalen und internationalen Gästen nach Hamburg. Dieses Jahr möchten wir gezielt, unter anderem mit Unterstützung der Deutschen Fernsehlotterie, Communities ansprechen und in die Stadtteile gehen. Wir werden für den 3. Oktober Ticket-Kontingente bereitstellen, um möglichst vielen Menschen an dem Tag einen Besuch bei FILMFEST HAMBURG zu ermöglichen. Wir möchten auch der Hapag-Lloyd-Stiftung danken, die uns mit einer zusätzlichen Förderung die deutsche Untertitelung der Filme ermöglicht.“

FILMFEST HAMBURG findet in diesem Jahr vom 26. September bis zum 5. Oktober statt. Zehn Tage lang werden die neuesten Filme aus aller Welt gezeigt. Das komplette Programm wird am 10. September bekanntgegeben.

 

 

EURO 2024: Hamburg Fanmetropole des Nordens

vlnr: Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Wirtschaft und Innovation; Andy Grote, Senator für Inneres und Sport; Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH; Albärt, Maskottchen der UEFA EURO 2024 / Copyright: Hamburg Tourismus GmbH

EURO 2024: Hamburg Fanmetropole des Nordens

In acht Tagen heißt es auch in Hamburg: Anpfiff für die UEFA EURO 2024 TM. In der Stadt laufen die Vorbereitungen für das Großereignis auf Hochtouren. Von den Spielen im Volksparkstadion über ein vielfältiges Programm auf der Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld bis hin zum Gastgewerbe der Stadt: Hamburg freut sich auf ein unbeschwertes, nachhaltiges Festival des Fußballs und setzt auf seine Gastgeberqualitäten und die verbindende Kraft des Sports.

Im Public-Viewing-Bereich können bis zu 40.000 Fans an 15 Tagen gemeinsam die Spiele der deutschen Nationalmannschaft, die fünf Spiele aus dem Volksparkstadion sowie alle Spiele der K.o.-Phase auf einem 100m2Screen verfolgen.

Auf der benachbarten Fan Zone, die an 22 Tagen geöffnet hat, finden bis zu 10.000 Gäste Platz. Hier wird ein abwechslungsreiches Programm für jeden Geschmack geboten: von unterschiedlichen Turnieren in der Football Arena für 820 Zuschauer*innen und sportlichen Mitmachaktionen über Live-Entertainment auf der Event Stage bis hin zu Genuss und Entspannung im Beach Club oder Fan Pavilion.

Start am 14. Juni mit Live-Konzert und Übertragung des Eröffnungsspiels

Schon das Eröffnungsevent am 14. Juni ist ein Highlight: Ab 17:00 Uhr werden Fan Zone und Public Viewing geöffnet sein, ab 18:20 Uhr führt NDR-Moderator Yared Dibaba durch das unterhaltsame Programm, dessen Höhepunkt der Auftritt der Rockband Madsen sein wird: Ab 18:30 Uhr präsentieren die vier Künstler aus dem Wendland ihr aktuelles Album „Hollywood“ auf der Event Stage der Fan Zone.

Um große Emotionen geht es dann auch im Public Viewing, wo ab 21:00 Uhr die erste Partie der UEFA EURO 2024TMlive übertragen wird: Im Eröffnungsspiel tritt Deutschland in München gegen Schottland an. Das Spiel kann nicht nur auf dem 100m2 Screen im Public Viewing, sondern auch auf allen Screens auf der Fan Zone live verfolgt werden.

Ebenfalls am Eröffnungsabend mit dabei: der offizielle Botschafter der Host City Hamburg, Patrick „Coach“ Esume, sowie Albärt, das Maskottchen der UEFA EURO 2024TM, das zu allen Deutschland- und Host-City-Spielen auf der Fan Zone anzutreffen sein wird.

Mehr als Jubel und Trubel – genießen und entspannen auf der Fan Zone

Neben Sport und Entertainment bietet die Fan Zone auch weitere Möglichkeiten, um zu genießen und zu entspannen: Ein Riesenrad lockt mit spektakulären Ausblicken und die Nations Expo zeigt spannende Fakten und Anekdoten der 24 teilnehmenden EURO-Nationen.

Eine eigene Family Area im Bereich des Public Viewings erlaubt es Familien mit Kindern, die Spiele ganz entspannt in ruhigerer Umgebung schauen zu können.

Infos im Überblick:

  • Die Fan Zone wird vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 an allen 22 Spieltagen geöffnet sein, das Public Viewing an 15 Tagen.
  • Im Public Viewing werden alle Deutschlandspiele, alle Spiele aus dem Volksparkstadion sowie alle Spiele der K.o.-Runden live übertragen.
  • Auf den Screens auf der Fan Zone werden alle 51 Spiele des Turniers live gezeigt.
  • Der Eintritt zur Fan Zone und zum Public Viewing ist frei (Ausnahmen: VIP Area und Riesenrad).
  • Die genauen Öffnungszeiten sind auf www.fanzone.hamburg einsehbar.
  • Weitere Informationen zur Host City Hamburg finden Sie unter Active City | UEFA EURO 2024 (hamburg-activecity.de)

Langer Tag der StadtNatur Hamburg

Die »Waldgang« im Altonaer Volkspark (2022) – Foto: Waldgang

Langer Tag der StadtNatur Hamburg
Extreme Vielfalt

Mehr als 200 Veranstaltungen lassen Stadtbewohner*innen die Natur ganz neu entdecken. Der Schwerpunkt 2024 widmet sich der teilweise hoch spezialisierten Vielfalt in der heimischen Flora und Fauna.

Wir sind umzingelt, im besten Sinn. Wir begegnen ihnen täglich, den vielen Spezialist*innen um uns herum. Nein, nicht Handwerker*innen oder Studierte sind gemeint, sondern die große Vielfalt von Lebewesen in Flora und Fauna, mit denen wir Stadtmenschen unser „natürliches“ Habitat teilen. Am Langen Tag der StadtNatur stehen sie im Fokus – Spezialisten in Flora und Fauna, die im Verborgenen blühen, die Kunststücke des täglichen Überlebens praktizieren, die zur großen Vielfalt des Daseins beitragen, deren Anpassungsfähigkeit an eine sich rapide verändernde Lebenswirklichkeit verblüfft. Ihnen ist der diesjährige Schwerpunkt des Langen Tags der StadtNatur gewidmet.
Die Teilnehmer*innen können bei den vielfältigen Veranstaltungen den Kräften der Natur nachspüren, die sich selbst an den unwirtlichsten Orten durchsetzen. In Hamburg und der Metropolregion führen Exkursionen zu Pflanzen und Tieren, die auf Salzwiesen, auf Brachflächen im Hamburger Hafen, in den Auenlandschaften der Tideelbe, in der Kalkberghöhle in Bad Segeberg oder in trocken-warmen Gebieten wie in der Lüneburger Heide und den Boberger Dünen ein Zuhause finden. Selbst Asphalt und Mauerwerk bieten Lebensräume und sogar wildlebende Tiere suchen sich Nischen und werden zu perfekt angepassten Neu-Städtern. Dem Einfallsreichtum der Natur sind scheinbar keine Grenzen gesetzt …

Das Angebot umfasst Führungen zu Land und zu Wasser, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Boot, Aktionen für Kinder und Familien, für Kreative und Wissensdurstige. Achtsamkeits-Veranstaltungen helfen, die Sinne zu schärfen, Harmonie zu erfahren, die eigene Mitte auszuloten und auf die feinen Stimmen der Natur – den Wind im Gras, die Biene im Flug, das Zwitschern in den Baumkronen – zu lauschen. Erleben mit allen Sinnen! Alle Aktivitäten werden auch in diesem Jahr von engagierten Experten und Expertinnen begleitet. Traditionell beteiligen sich über hundert Organisationen und Einzelpersonen am Langen Tag der StadtNatur Hamburg, u. a. der Botanische Verein zu Hamburg, das Gut Karlshöhe, das Museum der Natur Hamburg, das Biosphaerium Elbtalaue, der Regionalpark Wedeler Au, die Stiftung Lebensraum Elbe, der Verein Jordsand, der NABU und BUND Hamburg, Untere Naturschutzbehörden in der Metropolregion, die Hamburger Umweltbehörde BUKEA und viele mehr. Der Lange Tag der StadtNatur ist ein Projekt der Loki Schmidt Stiftung.

Sa., 15. und So., 16. Juni 2024
Das ganze Programm www.tagderstadtnaturhamburg.de und in der App Natürlich Hamburg!
Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ebenda oder telefonisch.
Viele Veranstaltungen kostenlos

Ausstellung in Hamburg: Michelangelos Sixtinische Kapelle

Michelangelos Sixtinische Kapelle: Die Ausstellung kommt nach Hamburg

Foto: Fever

Die erfolgreiche Ausstellung „Michelangelos Sixtinische Kapelle“, die bereits weltweit begeistert hat, kommt zum ersten Mal nach Hamburg. Ab dem 28. Juni öffnen sich die Türen der Kulturkirche Altona, um Michelangelos berühmteste Fresken in Originalgröße zu präsentieren. Die Ausstellung gibt den Besuchern eine neue Perspektive auf die Fresken und ermöglicht, diese aus nächster Nähe zu bewundern. Während der Ausstellung wird zudem auch mehr über Michelangelos Leben vermittelt.

Eine Ausstellung, die beeindruckt
Die Gemälde wurden mit Präzision dank hochauflösender Fotografien und einer speziellen Drucktechnik reproduziert, sodass alle Farben und jede Einzelheit von Michelangelos 34 Fresken bis ins letzte Detail erhalten bleiben. Die Kulturkirche Altona, auch bekannt als St. Johanniskirche, wurde 1873 im neugotischen Stil erbaut und ist heute eine wichtige Kulturstätte in Hamburg-Altona. Sie verfügt über einen eindrucksvollen Innenraum, der mit einem schönen Marmoraltar und Glasmosaiken verziert ist, und bietet somit eine perfekte Kulisse für Ausstellungen.

Besucher-Details und Ticketinformationen
Die Ausstellung beginnt am 28. Juni und ist jeweils von Donnerstag bis Sonntag von 10:00 bis 19:00 Uhr für Besucher aller Altersgruppen geöffnet. Um eine interaktive und informative Erfahrung zu gewährleisten, kann eine App mit Audioguides heruntergeladen werden. Die Ausstellung ist für Rollstuhlfahrer geeignet, allerdings sind die Toiletten nicht barrierefrei.

Tickets können über feverup.com ab 14,20 Euro erworben werden. Ermäßigte Tickets für Studenten und Senioren sind ab 11,70 Euro erhältlich, während VIP- und Gruppentickets ab 22,70 Euro angeboten werden. Der Vorverkauf startet am 27. Mai, der offizielle Verkauf beginnt am 28. Mai 2024. Mehr Informationen befinden sich auf der offiziellen Website. Die Audioguide-App ist für iOS und Android. verfügbar. Es wird empfohlen, eigene Kopfhörer mitzubringen.,

Tickets sind auf der Fever-Plattform erhältlich:

  • Preis: ab 14,20 Euro
  • Website: feverup.com
  • Location: Kulturkirche Altona, Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg, Deutschland
  • Hinweis: Nur Kartenzahlung möglich

UK Subs in der Fabrik

UK SUBS at SO36 (Berlin)

Charlie Harper feiert seinen 80. Geburtstag in der Fabrik Hamburg nach

Der legendäre Sänger der Band UK Subs scheint das Rezept für die ewige Jugend gefunden zu haben. Am 25.05.2024 wurde er stolze 80 Jahre alt und kein bisschen leiser – schon gar nicht vernünftiger.

London 1976 – Charlie, im besten Alter von 32, hat einen brillanten Einfall, den er mit der Umsetzung der Band UK Subs Realität werden lässt. Seitdem ist kein Halt mehr und auch keine Unterbrechung. Der King of Punk hat sogar schon Musik gemacht, bevor 1977 die Punkrockwelle richtig rollte. 48 Jahre energiegeladene Punkrock-Geschichte und 80 volle Lebensjahre.

Wenn es um Mitstreiter geht, wird es ziemlich leer auf der Bühne.

Eine einmalige Gelegenheit für alle, deren Herzen für Punkrock schlagen, UK Subs noch einmal live in Hamburg zu erleben. Ganz nah am Zeitgeschehen, die Aufregung, den Zeitgeist, die Hits, die Atmosphäre mitzuerleben und eventuell eine gemeinsame Musikgeschichte zu schreiben.

Die Bandkollegen Alvin Gibbs, selbst Bass-Legende, Punkrock-Poster-Mann Stephen Straughan an der Gitarre und Schlagzeug-Zauberer Stefan Häublein, werden den Rest dazugeben.

Möge dieser Abend unvergesslich werden.

 

UK Subs
Sa., 01.06.2024
Fabrik Hamburg
Charlie Harper´s 80th Years Birthday Show
Konzert

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

– Anzeige –
Tickets gibt es an der Abendkasse oder hier (klicken)

Verlosung: Dreigroschenoper im St. Pauli Theater

Die Dreigroschenoper, v. l. n. r. Fabian Broermann, Nadja Petri. Foto: Kerstin Schomburg

Die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill feierte am 21.Mai 2024 im St. Pauli Theater Premiere.
Ein erstklassiges Stück, hervorragendes Bühnenbild und ein begeistertes Publikum sorgten für einen gelungen Premierenabend.

Die Geschichte des Kampfes zweier nicht ganz seriöser Geschäftsleute, die des Bettlerclan-Königs Peachum und des Einbrecher-Königs Macheath, genannt Mackie Messer, bei der Uraufführung 1928 als „Stück mit Musik“ annonciert, war im Grunde das erste deutschsprachige Musical. Bertolt Brecht schrieb den Text zusammen mit Elisabeth Hauptmann, Kurt Weill komponierte dazu die unsterbliche Musik. Damit gelang den dreien ein legendärerer Welterfolg. Mit Songzeilen wie „Und der Haifisch, der hat Zähne und die trägt er im Gesicht“ oder „Soldaten wohnen auf den Kanonen“, „Ob sie wollen oder nicht, sie sind bereit. Das ist die sexuelle Hörigkeit“, „Wie ihr‘s auch immer dreht, wie ihr‘s auch immer schiebt, erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“, „Denn dadurch lebt der Mensch, dass er so gründlich vergessen kann, dass er ein Mensch doch ist“, „Wer möchte nicht in Fried‘n und Eintracht leben, doch die Verhältnisse, die sind nicht so“ gelangen dem Duo Brecht/Weill eingängige Gassenhauer, die bis heute nachhallen. In der Neufassung des St. Pauli Theaters durch Peter Jordan und Leonhard Koppelmann werden die Songs in ihrer ganzen Wucht wieder nach vorne geschoben, sie werden das heimliche Zentrum der Neuinterpretation sein. Und wenn man sich umschaut, nicht nur in der kleinen Welt des Kiezes, sondern auch in der großen Welt der Politik, muss man feststellen, dass sich so viel nicht verändert hat seit Brechts Analyse. Oder wie er schreibt: „Wer wollt auf Erden nicht ein Paradies? Doch die Verhältnisse, gestatten sie‘s? – Nein, sie gestatten ‘s eben nicht.“ Selten wurde Gesellschaftskritik so süffig und dabei augenzwinkernd vorgetragen. Auch daran hat sich nichts geändert.

Verlosung
Die Alster Rundschau verlost 3x 2 Freikarten für den 05.06.2024 um 19:30Uhr. Wenn Sie dabei sein möchten, senden Sie eine E-Mail an: gewinnspiel@auc-hamburg.de mit dem Stichwort „Dreigroschenoper“. Einsendeschluss ist der 30.05.2024. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

– Anzeige –
Tickets gibt es an der Abendkasse oder hier (klicken)

 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner