Den Datendschungel erforschen

ar_2015_11_seite04Per Onlinekurs lernen Teilnehmer, das Internet mit professionellen Methoden zu durchsuchen: eine Kompetenz, die beruflich immer wichtiger wird.

Ohne Google ist das Internet kaum noch vorstellbar. Beinahe 19 von 20 Suchanfragen in Deutschland laufen über den Marktführer aus Kalifornien, so das Onlineportal für Statistiken Statista.de. „Googeln“ steht heute synonym für jegliche Recherche im Internet. Es hat sich zu einem eigenständigen Begriff entwickelt, der längst auch im Duden steht.

Die Krux: Weite Teile des Internets werden von Google gar nicht indiziert – und können damit von der Suchmaschine nicht gefunden werden. „Es gibt riesige Datenbestände, die für die meisten User im Internet nicht nutzbar sind“, weiß auch Antje Raab-Düsterhöft, Professorin für Multimediasysteme und Datenbanken bei WINGS, dem Fernstudienanbieter der Hochschule Wismar. Dieser unsichtbare Bereich des Internets wird als Deep Web bezeichnet. Er umfasst beispielsweise die Datenbanken großer Institutionen, aber auch Internetseiten, die schlicht zu groß sind, um vollständig von Indexierungsprogrammen erfasst zu werden.

„Gerade in der Berufswelt sei es jedoch entscheidend, nicht nur schnell an Daten zu gelangen, sondern auch die richtigen Informationen ausfindig zu machen“, so Prof. Raab-Düsterhöft. Denn wer im undurchsichtigen Datendschungel finde, wonach er suche, sei auf dem Arbeitsmarkt begehrt.

„Wer im Job konkurrenzfähig bleiben möchte, muss sich im Internet problemlos zurechtfinden – auch über Google und Facebook hinaus“, so die ITExpertin. „Mit der neuen Weiterbildung ‚Websuche 2.0’ bietet WINGS vor allem Berufstätigen die Chance, sich diese Fähigkeiten anzueignen.“ Der Online-Weiterbildungskurs startet erstmals am 1. März 2016. Infos unter: www.wings-weiterbildung.de/websuche2.0

Gemütliche Advents- und Wiehnachtstied in Husum

„Von drauß` vom Walde komm ich her; Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!“ Wer kennt sie nicht, die Verse aus dem Gedicht „Knecht Ruprecht“… Doch wussten Sie auch, dass diese Zeilen aus der Feder Theodor Storms stammen? Der bekannte Dichter ist der berühmteste Sohn der Stadt Husum.

Auch an der Nordsee weihnachtet es sehr: Literarisch und kulinarisch feiern wie einst der Dichter Theodor Storm oder sich zum Klönschnack vor historischer Kulisse treffen – das und noch vieles mehr bietet die charmante, stimmungsvoll geschmückte Hafenstadt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer in der Advents- und Weihnachtszeit.

ar_2015_11_Seite_16

Umgeben von hübschen historischen Giebeln und Fassaden, dem reich geschmückten Tine-Brunnen und der beleuchteten Marienkirche präsentiert sich der traditionelle Husumer Weihnachtsmarkt vom 23. November bis 28. Dezember den Besuchern. Der Duft von Glühwein, Lebkuchen und gebrannten Mandeln zieht dann vom Weihnachtsmarkt durch die kleinen Straßen und engen Gassen der Nordseestadt. Die festlich geschmückten Stände und die weihnachtliche Atmosphäre in den Geschäften laden zu einem unvergesslichen vorweihnachtlichen Einkaufsbummel ein. Die ideale Gelegenheit, sich mit Herz und Seele auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

 

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt: 23. November bis 28. Dezember: voraussichtlich Mo-Sa: 10-21 Uhr (Sa, 05. und 12.12. bis 23 Uhr), So: 11-21 Uhr, Do, 24.12.: 10-14 Uhr, Fr, 25.12.: geschlossen, Sa, 26.12.:10-21 Uhr.

Besonders: Veranstaltungs- Highlight am 5. und 12. Dezember

Das Husumer Adventsangebot „Weihnachten zu Gast bei Theodor Storm“ lädt am Sa., den 5. und 12. Dezember 2015 zu besonders gemütlichen Stunden ein. Die seit Jahren sehr beliebte Veranstaltung der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH (TSMH) verspricht vorweihnachtliche Stimmung sowie besondere literarische und kulinarische Momente.

 

So werden zu Beginn der Veranstaltung beim gemütlichen Kaffeetrinken weihnachtliches Gebäck und Theodor Storms geliebte Braune Kuchen gereicht, während man der Lesung aus Werken des Dichters lauschen kann. Ein Streifzug durch die festlich geschmückte Innenstadt Husums und der Besuch des Storm- Hauses in der Wasserreihe mit dem nach Storms Beschreibungen geschmückten Weihnachtsbaum schließen sich an. Im benachbarten, von Fackeln erleuchteten Garten werden die Gäste mit einem wärmenden Punsch – „Bischof“ genannt – empfangen. Dass Weihnachten für den berühmten Sohn Husums etwas ganz Besonderes war, hatte sicherlich auch damit zu tun, dass schon früher gerade in der Weihnachtszeit viel Wert auf gute Küche gelegt und keine alltäglichen Speisen und Leckereien aufgetischt wurden. Ihren Ausklang findet die Veranstaltung daher in geselliger Runde beim Buffet mit Leckereien und Köstlichkeiten, die ganz im Sinne des Dichters gewesen wären, wie zum Beispiel Storms geliebter Apfelauflauf „Tante Moritz“.

 

„Wir laden Besucher aus Nah und Fern ein, sich mit dieser besonderen Veranstaltung das Warten auf Weihnachten zu verkürzen“, lädt das Team der TSMH ein.

 

Termine: 5. und 12. Dezember 2015. Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr, Ausklang der Veranstaltung gegen 22 Uhr. Die Teilnahme kostet pro Person 64,90 €. Für Anmeldungen und telefonische Auskünfte steht die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH unter Tel. 04841/8987-0 zur Verfügung. Für Gruppen können gesonderte Termine vereinbart werden.

 

Ganz entspannt: Einkaufsbummel und Late Night Shopping im Advent

 

In Husum shoppt es sich ganz ohne Hektik und Gedränge – bei großzügiger Parksituation, kurzen Wegen und Meeresbrise. So machen Weihnachtseinkäufe Spaß – und in der Shoppingpause gibt es Glühwein, hausgebackenen Kuchen oder ein frisches Krabbenbrötchen. Große Mode- und Trendhäuser mit einer eindrucksvollen Auswahl internationaler Marken, die inhabergeführten Fachgeschäfte und Boutiquen laden zum Bummel im historischen Ambiente.

ar_2015_11_Seite_17

Und das geht gleich an zwei Advents-Samstagen besonders gut: Am 5. und 12. Dezember sorgt das Husumer „Late Night Shopping“ in der gesamten Innenstadt bis 23 Uhr für ausgiebigen Einkaufsspaß. Selbstverständlich hat auch der Weihnachtsmarkt an diesen beiden Tagen bis 23 Uhr geöffnet. Stimmungsvoll wird es am Samstag, den 12. Dezember zudem in der ältesten Einkaufsstraße Husums, wenn die Untere Neustadt mit einem „Lichterfest“ in die kleinen Läden und Cafés einlädt.

 

Wissenswert: Weitere Tipps für den vorweihnachtlichen Besuch

 

Ausgewählte Konzerte, Theater und Basare ergänzen das vorweihnachtliche Programm. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch beim Weihnachtsmarkt im Speicher am Hafen (28./29. November), im Ballett „Der Nussknacker“ im NordseeCongressCentrum (02. Dezember), einem Kirchenkonzert in St. Marien oder, oder …? Spaß für die ganze Familie verspricht auch der Besuch im Fun Center, Husums modernem Indoor-Spielpark. Für Gruppen ist dies auch ein toller Tipp für Weihnachtsfeiern oder Betriebsausflüge, ganz neu im Angebot sind dort Lasertag- Events. Stadtführungen und Nachtwächter- Rundgänge durchs stimmungsvoll geschmückte Städtchen finden an folgenden Terminen statt:

 

Stadtführungen: jeweils Samstag, 28. November, 05., 12. und 19. Dezember 2015, 14:30 Uhr,

 

Nachtwächter-Rundgänge: jeweils Dienstag, 24. November, 01., 08., 15. und 22. Dezember 2015, 20 Uhr, Treffpunkt: Historisches Rathaus, Großstraße 27, Husum – 5 € pro Person, keine Anmeldung erforderlich.

Europas größte Schuhbörse

Unbedingt vormerken: Freitag und Samstag, den 20. + 21. November 2015.

Al Bundys Schuhbörse ist wieder in Hamburg und bietet in den Messe Hallen, B3, Eingang Nord (Ecke St. Petersburger Straße/ Karolinenstraße), circa 100.000 Paar Markenschuhe europäischer Top-Hersteller für Damen, Herren und Kinder an. Das Sortiment beinhaltet alles, was man an den Füßen tragen kann. Egal ob Damenpumps, Stiefel oder Stiefeletten, Halbschuhe, Kinderlauflernschuhe, Puschen, Sneaker, Herrenslipper, Schnürsar_2015_11_Seite_15chuhe – hier findet man alles, was das Herz begehrt.

Die Preise sind bis zu 70% günstiger gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Herstellerpreisempfehlung. Garantiert eine der besten Möglichkeiten, sich günstig mit Markenschuhen zu bevorraten.

Während der Laufzeit der Börse ist der Umtausch und die Rückgabe der Ware vor Ort in Halle B3 jederzeit möglich. Geöffnet ist an beiden Tagen von 10:00 bis 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Bezahlt wird in bar, per EC-Karte, Visa- oder Mastercard. Mehr Infos unter: www.schuhboerse. com.

Roy Frank und sein Orchester – Nicht nur Weihnachtliches

ar_2015_11_Seite_10_2NICHT NUR WEIHNACHTLICHES wird das Roy Frank Orchestra am Mittwoch, den 16.12.2015 ab 20 Uhr in der Hamburger Laeiszhalle zu Gehör bringen. Die 16 Musiker der jungen Hamburger Bigband, die sich der Musik der großen deutschen Rundfunk- und Unterhaltungsorchester verschrieben hat, werden viele bekannte Hits aus Film und Fernsehen im Gepäck haben und ein unterhaltsamen Programm mit Titeln wie „Mission Impossible“ oder „Raumpatrouille Orion“ präsentieren.

„Musik ist Trumpf!“ hat sich seit der Gründung des Orchesters als Opener etabliert. Und so wird die Bigband um Roy Frank, der ansonsten als festes Mitglied des Palast Orchesters viele Tage im Jahr bei Max Raabes Konzerten rund um den Globus das Tenorsaxophon bläst, Titel aus den 60er- und 70er-Jahren zu Gehör bringen, also der Ära der großen Unterhaltungsshows und „Straßenfeger“ wie „Musik ist Trumpf“, „Dalli Dalli“ oder „EWG“ – jene gute alte Zeit, als es „nur“ drei Fernsehprogramme gab und die ganze Familie am Samstagabend bei Knabber-Etagere und Käsespießchen vorm Fernseher saß.

Am 16.12. wird das Roy Frank Orchester darüber hinaus erstmals deutsche und amerikanische Weihnachtstitel präsentieren. Man darf sich auf neue und bekannte Interpretationen freuen, aber auch kleine musikalische Experimente, die das professionelle Orchester mit Begeisterung und viel Spielfreude präsentieren wird und die die Gäste einige Jahre zurück in die Vergangenheit reisen lassen – zumindest einen Abend lang. Natürlich wieder mit dabei – die Sängerinnen des Orchesters: Hrund Ósk Árnadóttir, isländische Ausnahme- Sängerin mit der wunderbaren jazzigen Stimme, die sich mittlerweile einen festen Platz in den Herzen des Publikums und im Ensemble erobert hat, und Erika Emerson, das junge powervolle Gesangstalent aus Berlin, das derzeit in Hannover Popularmusik studiert.

Konzertkarten gibt es an allen bekannten VVK-Stellen in und um Hamburg sowie online unter www.ticketonline.de.