Rabatte, Geschenke und viele Vorteile: GLAMOUR Shopping Week im Alstertal-Einkaufszentrum Hamburg

GLAMOUR Shopping Week im Alstertal-Einkaufszentrum vom 2. bis 11. Oktober 2020. BesitzerInnen der GLAMOUR Shopping-Card können Gutscheine und Rabatte des Fashion- und Lifestylemagazins GLAMOUR direkt im Hamburgs elegantester Mall in Poppenbüttel einlösen.

Die Shopping-Card ist in der aktuellen Oktober-Ausgabe der GLAMOUR enthalten. Bei insgesamt 176 teilnehmenden Partnermarken können sich die GLAMOUR Shopping Week-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer auf das Beste aus Fashion, Beauty, Food, Sport, Travel und Living freuen. Im Alstertal-Einkaufszentrum erwartet sie ein deutschlandweites Instagram-Gewinnspiel mit einem Hauptgewinn von 12.000 Euro, zusätzliche Geschenke, Rabatte und Center-Gutscheine, die den Einkauf belohnen. Beim Einkauf muss lediglich die GLAMOUR Shopping-Card oder die GLAMOUR Shopping-App vorgezeigt werden – und das Einkaufserlebnis der Extraklasse beginnt.

Die Einhaltung aller Hygienemaßnahmen sowie die Sicherheit der Besucher, Kunden und Mitarbeiter im Einkaufszentrum wird durch ein umfassendes Hygiene- und Präventivkonzept gewährleistet, welches von einem unabhängigen Hygieneinstitut zertifiziert wurde.

„Wir freuen uns sehr auf diese Aktion, mit der wir nach den herausfordernden Monaten im Handel wieder ein besonderes Shopping-Erlebnis ins Center bringen, von der unsere BesucherInnen und der stationäre Einzelhandel profitieren werden”, so Ludmila Brendel, Center Managerin des Alstertal-Einkaufszentrum.

Information zum Alstertal-Einkaufszentrum:
Das Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) zählt mit über 240 Geschäften und einer Verkaufsfläche von 59.000 m² zu den größten Einkaufszentren Norddeutschlands. Der vielfältige Branchenmix aus international bekannten Modehäusern und Boutiquen, einer Gourmet-Markthalle und vielem mehr machen den Besuch des AEZ zu einem Einkaufserlebnis. Der ausgezeichnete Service, die gute Erreichbarkeit und über 3.000 Parkplätze sorgen zudem für einen kundenfreundlichen Shopping-Spaß der Extraklasse.

www.alstertal-einkaufszentrum.de

Alstertal Einkaufs-Zentrum (AEZ)
Heegbarg 31
22391 Hamburg
Mo – Sa: 9:30 bis 20:00 Uhr

Ausstellung Max Beckmann

MAX BECKMANN
weiblich-männlich

  1. September 2020 bis 24. Januar 2021

Max Beckmann. weiblich-männlich untersucht erstmals die zahlreichen, oft widersprüchlichen Rollen von Weiblichkeit und Männlichkeit in den Werken von Max Beckmann (1884–1950), einem großen Künstler der Moderne und kraftvollen Interpreten seiner Zeit. Mit rund 140 Gemälden, Plastiken und Arbeiten auf Papier zeigt die Ausstellung die eindrucksvolle Breite des Themas und ermöglicht ein tieferes Verständnis von Beckmanns facettenreicher Kunst. Wichtige Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland – darunter der Nachlass Beckmann, das Städel Museum, Frankfurt am Main, das Saint Louis Art Museum, Missouri / USA und das Stedelijk Museum in Amsterdam – ergänzen den umfangreichen Beckmann-Bestand der Hamburger Kunsthalle.
Die Ausstellung befragt Beckmanns Bilder sowohl auf ihre historische Bedeutung als auf ihre Aktualität für unsere Zeit. Seine prägnanten Selbstdarstellungen, seine Doppelbildnisse mit den Ehefrauen, die repräsentativen Porträts seiner Förderer und Mäzeninnen sowie mythologische und biblische Figurenbilder machen Grundkonstanten menschlichen Zusammenseins eindrucksvoll erfahrbar: Sie zeigen
Begehren, Hingabe und Widerstreit, Macht und Ohnmacht, Freiheitsdrang und Verschmelzung.
Beckmann schrieb Geschlechterrollen fest und öffnete sie zugleich, er fand Zartheit in Frauen- und in Männerfiguren, Schlagkraft in der Heldin wie im Helden.
Fasziniert von den Mythen verschiedenster Kulturen, kannte er die uralte Vorstellung, dass Frau und Mann aus einem einzigen, androgynen Geschlecht hervorgingen, nach dessen Einheit man sich auf ewig zurücksehnt. Darüber hinaus las und kommentierte er zeitgenössische, bis heute diskutierte Schriften von Carl Gustav Jung und Otto Weininger, die Individualität als Verbindung von weiblichen und männlichen Anteilen erklärten. Von sich selbst zeichnete Beckmann gern das Bild eines mannhaft entschlossenen Weltendeuters, das bis heute die Wahrnehmung
seines Werks dominiert und sich einem offeneren Verständnis seiner vielschichtigen Kunst entgegenstellt.

Ich glaube, dass ich alles erreichen werde, was ich will, alles. Nur weiss ich nicht bestimmt, ob ich mich immer darüber freuen werde.“ — Max Beckmann

www.hamburger-kunsthalle.de