Lesemonat Januar – Gewinnen Sie neuen Lesestoff!

Ella war schon immer irgendwie anders. Wäre sie ein Haus, dann eins mit schrägem Giebel. Das hat zumindest Mina immer gesagt, in deren Ruhrpott-Schrebergarten-Welt Ella aufgewachsen ist, weil Ellas Mutter, die das Gefühlsleben einer Dörrpflaume besitzt, sich nicht wirklich um sie kümmern mochte. Und Mina lag richtig: Spätestens seit die kleine Ella den Bergmann Manfred tot in seinem Liegestuhl gefunden hat, ist etwas in ihr verdreht.

26 Jahre später ist Ella erwachsen, Psychologin und ihr Haus schiefer denn je. Aber damit ist sie nicht allein, denn in ihrer psychologischen Praxis geben sich Menschen die Klinke in die Hand, die alle mit ihren eigenen Schrägheiten zu kämpfen haben. Auch Herr Oebing, der gern Krümelmonster-T-Shirts trägt und seine Frau Traurigkeit pflegt. Vielleicht ist er genau deshalb gerade richtig für sie.

Susanne Bohnes Romandebüt „Das schräge Haus“ ist eine Geschichte voller liebenswert verschrobener Figuren, die zeigt: Egal wie schräg – irgendwie wird es schon gehen im Leben. Das tut es immer. Und manchmal wird es sogar richtig schön.

Susanne Bohne
Das schräge Haus
Roman

Originalausgabe
352 Seiten

€ 15,00 (D)/ € 15,50 (AT)
ISBN: 978-3-499-00051-5

Auch als E-Book erhältlich:
ISBN: 978-3-644-00324-8

Gewinnen mit der Alster Rundschau

Haben Sie Lust bekommen, dieses ungewöhnliche Buch zu lesen? Mit etwas Glück können Sie ein Exemplar gewinnen. Senden Sie bis zum 10.02.2020 eine E-Mail an: gewinnspiel@auc-hamburg.de mit dem Betreff „Schräg“. Geben Sie noch Ihren Namen und Adresse an und schon landen Sie im Glückstopf, aus dem wir die glücklichen Gewinner ziehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.